Über den Verein


 

Vereinsgeschichte

Am 26. 07. 1953 wurde der Eisschützenverein "ESV Kalkleiten" mit 19 Mitgliedern gegründet.

ESV Kalkleiten deshalb, weil die Anlage "Eisbahn" beim Gasthof Strobl Niederlandscha (Kalkleiten) angelegt wurde. Obmann des Vereins war Tomschitz Josef, Obmann Stellvertreter Petrak Karl und Präsident Strobl Josef sen. Es war nur eine Bahn, welche nur im Winter bei Minusgraden zur Verfügung stand.


Im Jahr 1955 wurde auf Moosdorfer-Kniedl Grund eine Teichanlage mit 2 Bahnen (Langbahn) angelegt. Leider war der Teich immer undicht und immer leicht erwärmt, somit gab es immer Schwierigkeiten beim Eis machen.

So wurde im Jahre 1965 der Teich trainiert und mit Schotterabfall aufgefüllt und höher gelegt. Auf diesen festen Untergrund wurden dann für 2 Bahnen eine Betonfläche mit Umrandung angelegt. Auch eine kleine Hütte für Aufenthalt und Stockkasten sowie Werkzeug wurde neben der Anlage errichtet. Auf dieser Betonanlage wurde bei Minusgraden Spritzeis gemacht.


Da immer wärmere und kürzere Winter kamen entschlossen wir uns die Anlage zu Asphaltieren. Leider konnte zu diesen Zeitpunkt die Firma Strobl noch keinen Asphalt herstellen und so entstand die Terrazzobahn (ebenso Weizklamm und St. Ruprecht).
Sie erwiesen sich jedoch nicht als zukunftsträchtig. Es wurde auch eine komplette Lichtanlage mit Scheinwerfern gebaut. Finanziell hielt sich der Verein mit den Faschingsdienstag Veranstaltungen im Casino 1967-1974 aufrecht.


Am 07. 04. 1972 wurde der Vereinsname von Obmann Hanzl von ESV Kalkleiten auf ESV Weiz Nord mit Vereinsbeschluss umgetauft (umbenannt) und vom Land Steiermark genehmigt.
1981 wurde der Grund auf dem sich unsere Eisanlage befand von der Firma Strobl erworben.


Im Jahre 1991 beschlossen einige Eisschützen vom Verein eine überdachte Asphaltanlage zu bauen. So wurde ein Gespräch mit dem Grundbesitzer Strobl Josef, Hanzl Anton, Wild Rainer und Wild Hans über den Bau der Sportanlage geführt und durch ein besonderes Entgegenkommen von Herrn Strobl Josef konnten wir eine Sportanlage bauen. Es wurde ein Baukomitee gegründet, welches für den Bau zuständig war. 1993 wurde mit dem Bau begonnen. Zum 40 Jährigen Vereinsjubiläum konnten wir schon auf Asphalt und den 4 Bahnen den Betrieb aufnehmen, allerdings ohne Überdachung.


Der Bauabschnitt II "Überdachung" war als nächstes im Programm. Der erste Bauabschnitt, Betoniereung der Pfeiler und Erweiterung der gesamten Fläche von 2 auf 4 Bahnen 14,5 x 34 m sowie Vereinshaus 8 x 10 m erforderte sehr viel Arbeitsstunden sowie finanziellen Aufwand.
Ostern 1996 wurde die Überdachung der Anlage "Stahlkonstruktion" von der Fa Hanzl Anton in Graz in Angriff genommen.
Es gab Schneefall, schlechtes Wetter, was aber trotz allem nicht den Bau bzw. Arbeitsgeist seitens des Vereins beeinträchtigte.
So war der Sommerbetrieb schon, wie man sagt unter Dach und Fach.
Die Arbeiten bzw. Bautätigkeiten waren damit aber noch nicht zu Ende, es mussten die Seitenwände "Seitenbau" erst in Angriff genommen werden.
Im rechten Seitenteil wurde eine 5. Bahn angelegt und überdacht, links der Zubau für einen Lagerplatz errichtet. In den folgenden Jahren wurden die Stocksporthalle immer mehr fertiggestellt.


So kann man heute auf eine Anlage die wohl einmalig in Österreich erbaut wurde (Finanzierung, Einsatz der Mietglieder) sehr stolz sein.


Diese Stocksportanlage steht jetzt natürlich jeden Stocksportler zu Verfügung. Ein Stocksporthalle die ein Jahrzehnt voll Leistung und Schweiß erforderte soll nun in Zukunft den Jüngeren und Älteren eine Freude machen.

Zum Schluss muss man allen jenen, welche finanziell zur Unterstützung beitrugen, wie Stadtgemeinde Weiz, LSO Stmk, ASKÖ Stmk, Sparkasse Weiz, Fa. Strobl den aufrichtigsten Dank aussprechen.


Einen besondern Dank jenen Vereinskollegen, die in tausende Stunden freiwilliger Arbeit, den Aufbau unserer Sportanlage erst ermöglichten.

 



Vereinschronik

 
26.07.1953   Vereinsgründung (ESV Kalkleiten) Obm. Tomschitz Josef 19 Mitglieder, Anlage 1 Bahn, Vereinslokal Gasthaus Strobl
1955 Wurde eine Teichanlage auf "Moosdorfer-Kniedl" Grund mit 2 Bahnen (Langbahn) angelegt (immer undicht, warmes Wasser)
1964 Obmann Stoppacher Reinhard - Stellvertreter Hanzl Anton
1965 Wurde die Betonbahn gebaut, 2 Bahnen sowie Vereinshütte
1966 Obm. Hanzl Anton bis 1976 / St. Ruprecht Terrazobahn eröffnet. ESV Kalkleiten 1. Platz ( Janisch G, Janisch K, Herbst E., Hanzl A.)
1967 Faschingdienstagveranstaltung im Casino bis 1974
1972 Änderung des Vereinsnamen von ESV Kalkleiten in ESV Weiz Nord!
1973 Stadtmeisterschaft von Weiz: 1. Platz ESV Weiz Nord
Landesmeisterschaft "Steher" in der Allgemeinen Klasse
1976 Obmann Schinagl Karl, Stellvertreter Hanzl Anton
1981 Fam. Strobl wird durch Grundtausch Besitzer der Vereinsanlage
1986 Eröffnung der Weizer-Kunsteisbahn
1989 Weiz Nord Senioren Landesmeister Stockschießen in Selztal.
Staatsmeisterschaft 9. Platz (Reitbauer, Puchner, Schwarz,Hanzl)
1992 Widmung für Sporthallebau / 27.12.92 Baubeginn 4 Bahnen
1996 Errichtung der Halle (Stahlkonstruktion Firma Hanzl Junior)
1997 Senioren Ü 60 Landesmeister in Kapfenberg (Reitbauer Franz, Puchner Kurt, Hammerl Max, Hanzl Anton)
1997/1998 Hallenzubau mit 5. Bahn errichtet
1999 Obmann Reiser Andreas bis dato
2000 Neue Hallenbeleuchtung
2002

Neuer Kassier, Kurt Schöggl, Kassastand wieder im Plus

2003 Errichtung des ersten Betonsteinbelages (gemeinsam mit ESV Passail) in Österreich.
Vielen Dank an Günter Vorraber für die Unterstützung beim Ankauf der Betonsteine.
2004 Verleihung der ASKÖ Vereinsjubiläum - Plakette in Gold.
ASKÖ Dienstzeichen in Gold für Hanzl Anton, Einbau einer Zentralheizung, Errichtung eines Stockmuseums

 

 

Gründungsmitglieder

Obmann:  Josef Tomschitz
Stellvertreter:   Karl Petrag
Schriftführer: Leonhard Gruber
Stellvertreter: Karl Schinagl sen.
Kassier: Peter Hammerl
Stellvertreter: Willi Borstner sen.
Beiräte: Josef Strobl sen.
Johann Mühlwisch
Josef Aichinger
Kassaprüfer: Alois Ponsold
Platzwart: Peter Reithofer

 

 

Aktueller Ausschuß

Ehrenobmann: Karl Schinagl
Obmann: Andreas Reiser
Stellvertreter: Martin Kopp
Schriftführer: Kurt Puchner und Hilde Puchner
Stellvertreter: Rupert Staber
Kassier: Kurt Schöggl
Stellvertreter:   Harald Adamer
Beiräte: Herbert Schwarz sen.
Max Hammerl
Hallenwart: Anton Hansl
Max Ostermann

 

 

Eisstocksportgeschichte

1935 Bund-Österr. Eisschützen gegründet
1934 LV v. Steiermark gegründet (50 Vereine, 3000 Mitglieder, Beitr. 2-5)
1936 1. Österreichische Mannschaft Meister in Kärnten
1951 I.F.E. gegründet
1952 Holzstock (Gruber-Weiz)
1958 1. Europameisterschaft
1960 Bau der 1. Terrazzobahn
1966 1. Metallstock gesetzlich geworden (1964 v. Hr. Wilfling antrag)
1970 Kunsteisbahn-Komitee v. Weiz gegründet
01.01.1971 Geburt des gebogenen "Stiels" Weizerstiel (Erzeugt v. Kicker und Gruber Weiz)
1971 1971 kostete ein Kompl. Metall.Stock ca. ATS 500 mit 3 Platten
1972 Verbot des Moorstockes sowie Bürstenplatten
1973 Normungen der Sommerplatten (Sommerm.-Stockschießen) beginn
1974 Hr. Kapl Florian Präsident v. L. V. Steiermark geworden
1976 Asphaltbahnen erstmals begonnen
1976 Kurzbahn eingeführt / Feld 6 x 3 x 28
1977 Rund-Gummi-Tauben eingeführt
Verbot der Holzplatten und Kleines-Gewinde
Abschaffung des "Moors". Es gibt nur mehr Spielführer + Mannschaftsführer.
Einführung der Eisqualitäten: 1. Raueis 0-3°C, 2. Korneis 3-6°C
1985 Einführung des verstellbaren Stiels
1988 Einführung der Farbgleichheit v. Platten und Laufeigenschaft, sowie Schorhärte
Einführung des Schülerstockes (2,73-2,78)
1992 Neues Stockgewicht P (3,5), L (3,7), M (3,8), S (4,1)